Aktuelle Seite:

Werkstatt Eschwege / KOOPERATION / INTEA

InteA - Integration und Abschluss an den Beruflichen Schulen Eschwege

2-jähriges Intensivsprachförderprogramm mit Werkpraxis und Praktika in Betrieben

Auftraggeber

Hessisches Kultusministerium

Auftrag

Sozialpädagogische Begleitung der InteA - Klassen

Zielgruppe

16-18 Jährige Flüchtlinge, Spätaussiedler und Zuwanderer

Arbeitsfelder der sozialpädagogischen Arbeit

  • Lebens- und Berufswegeplanung zur Förderung der Teilhabe an der Gesellschaft
  • Förderung von Gruppenprozessen
  • Konfliktmanagement
  • Unterstützung und Mitwirkung bei Unterrichtsangeboten und der Erstellung des Sprachförderkonzeptes

 

Methoden/Arbeitsweisen

  • Biografiearbeit
  • Individuelle Einzelberatung
  • Krisenintervention
  • Mediation
  • Kleingruppenarbeit
  • Kleingruppenarbeit/Projektarbeit
  • erlebnispädagogische Veranstaltungen
  • Seminarfahrt

 

Inhalte der Arbeit

Die sozialpädagogische Arbeit in den InteA - Klassen besteht aus den Bereichen Beratung, Begleitung, Netzwerkarbeit und Gruppenarbeit. Die Aufgabe besteht in einer "Lotsenfunktion" im Bereich der Schule, des persönlichen Umfeldes und in der Entwicklung von Anschlussperspektiven. Inhalte der Arbeit sind das (Er)-Klären von Zusammenhängen und das Aufzeigen von Wegen und Anschlussperspektiven.

Standort

Berufliche Schulen, Südring 35, 37269 Eschwege

 

Gefördert durch:

 
 

Ansprechpartnerin:

Ursula Borkowski-Hartwig
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon +49 (0)5651 951 231